Gemeinschaft analog, community digital

zurück zu "Das geht!"

Eigentlich war geplant: Drei Gruppen aus den Ländern Slowakei, Deutschland und Island treffen sich vom 10.-18.8.2020 in Island für eine internationale christliche Jugendbegegnung mit Förderung durch das EU-Programm Erasmus+.


Leider mussten wir diese Begegnung aufgrund der Corona-Pandemie auf 2021 verschieben. Trotzdem sollte es nicht nichts geben! Eine Alternativfreizeit wurde entworfen - selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygieneauflagen.


Am Wochenende vom 14.-16. August 2020 haben dann wir unser Motto „community“ in verschiedenen Formen umgesetzt. Wir Mitarbeiter der internationalen Gruppen aus der Slowakei, aus Island und Deutschland haben vereinbart, uns mit den Teilnehmenden an allen drei Tagen abends über eine Videokonferenz zu treffen. Das Thema „community“ soll in verschiedenen Bereichen behandelt werden und jedes Land ist für die Programmgestaltung eines Abends zuständig.
Wir als deutsche Gruppe haben dann daraus eine Wochenendfreizeit gemacht. Tagsüber Vor-Ort-Programm unter Pavillons beim ejr (Evangelisches Jugendwerk Bezirk Reutlingen) und abends digitales Treffen mit allen Gruppen aus den drei Ländern – jeder bei sich zuhause.


Obwohl wir alle in dieser Zeit sehr gerne in Island gewesen wären, war es ein rundum gelungenes Wochenende. Gefüllt mit vielen schönen Erlebnissen, guten Gesprächen, interessanten Workshops, leckerem Essen, digitalen Spielen und Andachten und nicht zuletzt sehr guter Gemeinschaft.


Die Teilnehmenden resümieren selbst:


HANNAH: Es war schön, dass wir als Gruppe zusammengewachsen sind, und auch die Möglichkeit hatten uns international auszutauschen. Es war cool die Teilnehmer aus den anderen Ländern dieses Jahr wenigstens digital zu sehen. 😊


SARAH: Es war toll neue Leute kennenzulernen und zusammen als Gruppe etwas zu erleben. ☺️ Interessant fand ich, wie verschieden die Meinungen zu unserer Religion in anderen Ländern sein können.


EMELY: Ich fand das Zusammensein in der Gruppe sehr schön und die Sachen, die wir miteinander gemacht haben, wie z. B. das Batiken.


JULIA: Ich fand es sehr schön neue Leute kennenzulernen und dass die Gruppe uns in so kurzer Zeit so herzlich aufgenommen hat. Es war ein ausgezeichnetes Wochenende mit vielen Erlebnissen😊


FABIAN: War schee die ganzen Leute wiederzusehen und auch neue Leute kennenzulernen. Die Aktionen waren nice!


NATALIA: Ich fand auch die Gemeinschaft toll und dass wir uns vor der Reise nach Island schon gut kennenlernen konnten. Außerdem hat mir das Batiken gefallen. 👍


SARINA: Obwohl ich mir das Camp dieses Jahr ganz anders vorgestellt habe, war es trotzdem sehr schön. Es war toll alle, wenn auch manche nur digital, wiederzusehen.


LISA: Ich fand es jetzt echt toll! Auch die Zoom-Meetings waren echt schön 😊. Ich freue mich auch total, dass ich so tolle neue Leute kennen lernen konnte.


KARIN DENGLER, 18.08.2020